Ziel: Decke Deine Gegner ab, soll heißen pariere Ihre Initiativen, Angriffe. Wende auf den Kurs den sie fahren, so können Dich Windänderungen  nicht überraschen! Fahre direkt zum Ziel. Am Besten in 90 Grad zur Ziellinie, am Schlimmsten wäre parrallel an ihr vorbeizufahren. Abriss: Nun ich denke. Daß auf dieser Seite Geschriebene ist meine beste Wettfahrt, die ich je gefahren bin! Ach so, und immer schön die Augen auf sowie ruhig bleiben!
Euer Hobbit!
Raum: Suche auch hier wieder den Wind. Fahre Vormittags in Luv, Abends in Lee. Spiele vorsichtig mit der Segeleinstellung.  Wenn`s fährt, laß den Laser laufen. Es gilt: In der Böe falle ab oder nimm das Segel etwas dichter. Läßt der Wind nach luve an oder fiere das Segel etwas. Die Kurs- und Segeländerungen zwischen +- 5 bis 10 Grad und nicht zu hektisch. Nähere Dich weiträumig dem 4xModellbootlängen Leefaß-Kreis, Wer das Faß zu eng nimmt, wird nach der Marke  auf dem neuen Kurs  mit weniger Tempo etwas tiefer liegen. Immer Schlimmer wird es, desto mehr Boote beteiligt sind. Versuche an den Hecks des Pulks mit Schmackes achtern und oberhalb vorbei die Tonne zurunden, Du wirst Dich mit etwas Glück vorlich und in Luv vom Feld wiederfinden.. Eine gute Ausgangsposition für die jetzige Kreuz. Vorwind: Fahre nicht platt vorm Laken, Du hast nur Staudruck im Segel, es liegt keine Strömung an. Achte auf die Windbändsel. Diese sollen von der Achterliek aus am Segel entlang zum Mast zeigen, dann wird das Segel umströmt. Läuft das Boot nicht? Mache einfach mal eine Halse! Ansonsten gilt das Gleiche wie auf den Raumschenkeln.
Seite1 Seite1 Technik Tipps Technik Tipps Zweite Hand Zweite Hand

Segel Tipps:

vorherige Seite vorherige Seite

Technik